Musicalprojekt „Heimatmuseum“

Im Februar 2017 hat das interkulturelle Musicalprojekt „Heimatmuseum“ unter der Leitung von Jenne Michaelis begonnen. In Improvisationen werden Szenen bzw. eine Geschichte zu „Heimat“ bzw. „Das gute Leben“ entwickelt und gespielt. Dazu werden Lieder geschrieben, die dann von Palaver Rhababa und dem Chorprojekt eingeübt werden.

Das gute Leben, „La vida buena“, ist eine Idee aus Lateinamerika: Als in Ecuador die Einnahmen aus Ölexporten Geld ins Land brachten, dachte und denkt man unter Einbeziehung indigener Konzepte darüber nach, was gutes Leben ausmacht.

Probenzeiten nach Absprache.

Treffpunkt international

Beim Treffpunkt international treffen sich Flüchtlinge, Migranten und Einheimische in lockerer Runde und verbringen eine gute Zeit miteinander, mit Erzählen, Spielen, Musizieren, Lernen, Essen und Lösungen suchen für das ein  oder andere Problem.

Termin: Jeden Mittwoch 17.30 Uhr im Stadtteilzentrum Wesertor, Weserstraße 26, Kassel.

Bibel, Glauben, Theologie

Hier finden Sie (bald) Texte zu Glaubensdingen – manches sind Informationen, anderes Positionen. Über manches kann man ja unterschiedlicher Meinung sein – einzelne Texte repräsentieren nicht die Meinung der gesamten Gemeinde, sondern sie sind als Anstoß zur Diskussion gedacht. Gott lässt sich ohnehin kaum in Worte fassen, aber dennoch ist es nicht sinnlos, über Religion zu sprechen.

Tanztheaterprojekt Gehen-Kommen

Von November 2015 bis Februar 2016 läuft das Tanztheaterprojekt Gehen-Kommen unter der Leitung von Finn Jäger, Ballett-Profi und jetzt Inspizient am Staatstheater Kassel. Semiprofessionelle Tänzer und Laien erarbeiten in Kooperation mit Musikern und dem Medienkünstler Sellex Caushmann ein Stück über Migration zur Aufführung in der Neuen Brüderkirche.

Bis Dezember ist ein Einstieg noch möglich. Proben finden nach Absprache statt. Bitte melden bei Stefan Nadolny (s. Kontakt) oder Finn Jäger.