Archiv der Kategorie: Interkulturell

Die Gemeinde ist offen für Menschen jeder Herkunft. Wir haben ein Haus zum Ankommen zur Verfügung gestellt. Wir organisieren Sprachkurse und  Unterstützung  und sind sehr dankbar für die Ehrenamtlichen, die das ermöglichen. Beim Treffpunkt International jeden Mittwoch um 17.30 Uhr im Bistro des Stadtteilzentrums kommen Menschen zusammen – Flüchtlinge, Migranten, Einheimische Menschen  ohne und mit dem ein oder anderen  Migrationshintergrund, die Freude an Vielfalt haben und die Gemeinschaft suchen. Bei der Offenen Bühne Weltmusik ist Musik die Sprache, die Menschen jeder Herkunft verbindet. Bei vielen weiteren Angeboten sind wir zusammen aktiv und lernen einander besser kennen. Herzlich willkommen!

Weihnachten in der Hoffnungskirchengemeinde 2019

24.12.

16 Uhr Neue Brüderkirche mit Krippenspiel, anschl. Punsch auf dem Kirchhof und Weihnachtsfeier mit Essen und Programm im Stadtteilzentrum (Saal)

16 Uhr Erlöserkirche Fasanenhof Kindersingweihnacht (Weihnachtsmusical)

18 Uhr Erlöserkirche Fasanenhof Christvesper mit Dekanin Barbara Heinrich

23 Uhr Erlöserkirche Fasanenhof Christmette mit Pfarrer Nadolny – mit viel Musik, u.a. wird das Lied „Ammonia Avenue“ von Alan Parsons Project Thema sein. Und die aktuelle Ausstellung im Kunstverein mit Werken von Leon de Bruijn.
„But who are we to criticize or scorn the things that they do?“

25.12.

11 Uhr Neue Brüderkirche Gottesdienst mit Dekanin Heinrich

17 Uhr Interkulturelle Weihnachtsfeier im Stadtteilzentrum, gemeinsam mit der Divine Impact Church of God – mit nigerianischem DJ und Modenschau (wer mag kann mitmachen – bringt eure schrillsten Klamotten mit!)

26.12.

15 Uhr Erlöserkirche Fasanenhof Gottesdienst mit Stadtjugendpfarrerin Uta Feußner

Weihnachten 2019 in der Neuen Brüderkirche

Beim Gottesdienst am 24.12. um 16 Uhr in der Neuen Brüderkirche wird ein Krippenspiel der Theatergruppe der Gemeinde aufgeführt. Mit klassischem Text und modernen Theaterformen. Wir freuen uns drauf!

Außerdem gibt es für die Kinder Weihnachtsgeschenke! Tamara Drath hat mit den Kindern ihrer Kindertagespflege Weihnachtsgeschenke gesammelt und gespendet bekommen, sie haben sie alle durchgesehen, nach Alter sortiert und schön verpackt. Die Kinder die zur Kirche kommen können nach dem Gottesdienst ein Geschenk bekommen! S. auch den Extra-Beitrag dazu, wo die anderen Kirchen benannt sind, wo Geschenke verteilt werden.

Zur Weihnachtsfeier im Anschluss im Stadtteilzentrum Wesertor (nebenan) sind alle herzlich eingeladen, die gemeinsam Weihnachten feiern wollen! Es gibt ein schönes Essen und Programm.

Am 25.12. um 17 Uhr laden wir gemeinsam mit der Divine Impact Church zu einer Interkulturellen Weihnachtsfeier im Stadtteilzentrum Wesertor im Saal oben ein. Das wird ein Fest!

Adventsmarkt 2019

Herzlich willkommen zum Adventsmarkt 2019! Auch unsere Gemeinde ist natürlich wieder dabei, wir kochen in Kooperation mit Foodsharing im Feuertopf, wir machen Weihnachtsjazz auch zusammen mit Manuel Schienke (Popkantor der EFG Mönchebergstraße), unser Chor singt, in der Kirche gibt es Stände, wir machen Theater mit Großpuppen, die von von Nora aus der Gemeinwesenarbeit neu eingekleidet werden, und die Kleiderkammer ist geöffnet für’s Einkleiden für die Wintersaison. Herzliche Willkommen! Dieses Jahr gibt es auch viele Aktionen vom Kinder- und Elternnetzwerk! Und viele künstlerische Aktionen aus dem Gemeinwesenarbeit-Projekt. Es lohnt sich also besonders!

Vielfaltverstärker

Unsere Gemeinde hat beim Wettbewerb Vielfaltverstärker für das Projekt Interkulturelle Teams aktiv für’s Gemeinwohl einen Preis gewonnen!

Es wurden 6 Kasseler Projekte ausgesucht für verschiedene Dimensionen des Themas Vielfalt. Unsere Gemeinde hat den Preis im Bereich Ethnische Herkunft gewonnen. Damit wird Die Kirchenvorstandsvorsitzende Angelika Kleim und Pfarrer Stefan Nadolny haben die Urkunde gemeinsam von Bürgermeisterin Ilona Friedrich und Dagmar Krauße von der Initiative Offen für Vielfalt überreicht bekommen.

Das Preisgeld beträgt 25.000 Euro:6, also 4166 Euro. Damit wollen wir entsprechend dem Projektantrag interkulturelle Teamarbeit in unserer Gemeinde weiter stärken. Wir danken unseren Kooperationspartnern und wollen gemeinsam weiter an diesem Thema arbeiten.

Hier gehts zur Seite von Offen für Vielfalt.

https://offenfuervielfalt.de/

Interreligiöses Fitnesstraining beim Stadtteilfest Wesertor

Beim Stadtteilfest Wesertor am 22.9.2019 von 15-19 Uhr geht alles um Bewegung. Gemeinsam mit der Moscheegemeinde Islamisches Zentrum und dem Katholischen Dekanat bieten wir ein Interreligiöses Fitnesstraining an: Es gibt ein Glücksrad und Fragen und Bewegungsaufgaben zu biblischen und koranischen Bewegungsgeschichten. Herzliche Einladung!

Und um 18.15 spielt unsere interreligiöse Musikgruppe Palaver Rhababa!

Gerade jetzt! Video zur Kirchenvorstandswahl

Mit unserem Video zur Kirchenvorstandswahl hat unsere Gemeinde den ersten Preis beim Videowettbewerb der Landeskirche zur Kirchenvorstandswahl gewonnen.

Auf der Seite der EKKW ist zu lesen: „Nach Ansicht der Jury hatte der Videoclip der Hoffnungskirchengemeinde Kassel die Ausschreibungskriterien am besten erfüllt. Jurymitglied Annette Schriefers hob lobend hervor, dass dieser Beitrag das Kampagnenmotto nicht nur wortwörtlich aufgreife, sondern ihn auch weiterentwickele: GERADE JETZT, GERADE DU. Der Film lebe von dem selbstkomponierten Song, so Schriefers. Darüber hinaus sei es der Gemeinde gelungen, diesen Song mit einfachsten Mitteln hervorragend optisch umzusetzen: Unterschiedliche Mitglieder der Gemeinde riefen zum Mitmachen auf und vermittelten, «dass es egal ist, wie alt Du bist. Egal, wie Du Dich kleidest oder welche Hautfarbe Du hast. Wir ALLE sind aufgerufen, uns zu beteiligen.» Diese Botschaft habe die Jury überzeugt, der Hoffnungskirchengemeinde den ersten Preis in Höhe von 800 Euro zuzusprechen.“

Mehr zum Wettbewerb hier auf der Seite der Landeskirche. Dort finden sich auch die anderen wunderbaren Videos aus anderen Gemeinde – lohnt sich ebenfalls anzuschauen, macht Spaß!

Iranischer Musikabend mit der Gruppe Dilan

Klänge aus dem Iran sind am Samstag, den 10. August im Stadtteilzentrum Wesertor (Weserstraße 26) zu hören. Zu einem Musikabend mit der Gruppe „Dilan Ensemble“ lädt die AG Kultur im Stadtteilzentrum gemeinsam mit dem Verein Kulturfabrik Salzmann und der Ev. Hoffnungskirchengemeinde ein. Das in Kassel durch zahlreiche Auftritte bereits bekannte Ensemble spielt in diesem Projekt neben klassischer iranischer Musik auch iranische Popmusik. Einlass, 19.30 Uhr, Beginn 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Herzliche Einladung!

Ausstellung Hearspells von Andara Shastika

Wir laden herzlich ein zur Ausstellung „Hearspells“ von Andara Shastika, Absolventin der Kunsthochschule Kassel. Die Eröffnung ist am Dienstag, den 13.8. um 17 Uhr in der Neuen Brüderkirche.

Herzliche Einladung auch zum Kunst-Gottesdienst mit Künstleringespräch am Sonntag, den 18.8.2019 um 11 Uhr!

Die Installation fragt nach dem Prozess des Aneignens einer Sprache. Andara Shastika stellt die klaren Grenzen zwischen Sprachen in Frage. Es gibt mehr Worte, die über alle Möglichen Grenzen hinweg verstanden werden, als wir denken. Und sie erforscht, wie das Lernen von Sprache nicht nur rational geschieht. Begibt man sich nicht hinein in eine Sprache? Verbindet sich nicht mit der Sprache ein Geist? Ist es eine Form von Besessenheit, eine Fremdsprache zu sprechen? Gibt es positive und negative Formen von Besessenheit?

Die Installation ist auch eine sehr anregende Intervention in dieser Kirche. Hier finden täglich Sprachkurse statt. Viele Menschen, die ursprünglich die verschiedensten Sprachen sprechen, begegnen sich, nicht nur aber auch beim Treffpunkt international. Was geschieht da, wenn wir uns verständigen? Wer die alten Geschichten kennt wird an Pfingsten denken. Es bleibt ein interessantes Rätsel, wie durch den Geist Sprachgrenzen überwunden werden.

Die Installation arbeitet aber auch mit dem Raum selbst und den Räumen, Ebenen, Gegenständen und Möbeln in der Kirche, den Abstufungen von Heiligkeit und den Bedeutungen und Assoziationsfeldern, die im Raum präsent sind. Sie trägt ihre eigenen Erfahrungen ein. Raum und Kunst wirken aufeinander ein. Für diejenigen, die den Raum kennen, ist es eine Differenzerfahrung, die es ermöglicht, den Raum vielschichtiger wahrzunehmen.

Einige Hinweise über Kirchenräume im Allgemeinen:

  • Ein Altar ist vieles gleichzeitig, in den verschiedenen kirchlichen Traditionen wird das ein oder andere mehr betont, immer bleibt aber alles präsent. Ein Altar ist ein Tisch, ein Ort der Tischgemeinschaft. Ein Altar war Opfertisch, ein Ort des Leidens und der Erlösung. Ein Altar ist ein heiliger Ort, wo die heiligen Gegenstände und Schriften liegen.
  • Eine Kirche hat unterschiedliche Bereiche. Früher gab es stärkere und weniger starke Unterteilungen zwischen Bereichen, die unterschiedlichen Personengruppen zugeordnet waren. Der Chorraum hinter dem Altar war den Priestern vorbehalten. In der Reformation ist diese Trennung aufgehoben worden, entsprechend dem allgemeinen Priestertum aller Gläubigen.
  • Das Wort hat im Kirchenraum eine besondere Bedeutung. Da ist die heilige Schrift – eine plurale Sammlung unterschiedlichster Texte. Aber das Wort Gottes ist nicht gleichzusetzen mit dieser Schrift, auch nicht mit Worten eines Pfarrers in der Predigt. Es geht um Verständigung und Aneignung, was nicht ohne den Geist geschieht. Auch deshalb wird zu Beginn des Gottesdienstes gesungen: „Komm, heiliger Geist“. Eine Kirche ist immer ein Kommunikationsraum.
  • Die Farbe Purpur hat eine lange Tradition als Kirchenfarbe, aber auch vorher schon eine große Bedeutung: Der Farbstoff wurde in der Antike in einem aufwändigen Prozess aus Purpurschnecken hergestellt, man benötigte 10.000 Schnecken für ein Gramm Farbstoff. Die Farbe zu tragen war in Rom den Senatoren vorbehalten. Eine Farbe der Mächtigen ursprünglich, der rote Teppich kommt da her. Was hat Sprache mit Macht zu tun?

Stefan Nadolny

Eröffnung. Foto Kurt Heldmann
Performance. Foto: Kurt Heldmann