Posaunenchor

Der Chor übt jeden Mittwoch von 19.30 Uhr – 21.00 Uhr im Gemeindesaal der Erlöserkirche.

Die Jungbläser treffen sich vorher nach Absprache. Kontakt über Uli Schwarz (0176-31538191). 

Der Posaunenchor fühlt sich gleichermaßen zur Hoffnungskirchengemeinde wie zur Versöhnungskirche zugehörig.

Hier eine Kostprobe – Weihnachtskonzert im Klinikum 2015. Der Chor bläst bereits seit 1946 jedes Jahr am 24.12. im Klinikum. Der Bläser Martin Dietrich tut dies bereits ununterbrochen seit 61 Jahren. 

Der Posaunenchor Fasanenhof besteht nun schon 78 Jahre und bleibt trotz der ständigen Mobilität und Fluktuation seiner Mitglieder immer wieder spielfähig ist.

Vor allem,da er nicht nur „irgendwie weitermacht“, sondern sich mit ganz unterschiedlichen Musikstilen befasst und so dafür sorgt, dass alle Generationen gleichermaßen motiviert gemeinsam musizieren.

1937 wurde der Chor gegründet und war über Jahrzehnte eine Domäne der Männer. Noch in den 1960er Jahre haben viele Posaunenwarte gegen das „Mädchenblasen“ polemisiert. Man warnte sogar vor „Zersetzungserscheinungen“, befürchtete „sexualethische Probleme“ und traute dem „schwachen Geschlecht“ keine „erwecklich“ kraftvollen Töne zu. Heute ist es selbstverständlich, dass Bläserinnen und Bläser gemeinsam musizieren und unser Posaunenchor hat dabei bahnbrechend mitgewirkt.

Seit vielen Jahren engagieren sich die Posaunenwarte und die Chorleiter in der Aus- und Weiterbildung der Bläserinnen und Bläser. Die evangelischen Posaunenwerke leisten eine musikalisch breit angelegte und generationsübergreifende Bildungsarbeit. Viele Chöre werden von studierten Kirchenmusikern oder doch zumindest von speziell geschulten Laien geleitet.

Das Musizieren eines Posaunenchores beschränkt sich nicht nur auf die Teilhabe an Gottesdiensten und Gemeindefesten. Wir spielen unter anderem auch im Krankenhaus, in Seniorenheimen, in Parks und auf Kirchtürmen. Besondere Events sind die Posaunenfeste auf Kreis- und Bezirksebene sowie die überregionalen Landesposaunentagen.

Weiterhin wollen wir die entscheidende Botschaft des 150. Psalm mit den Stimmen der Bläser weitertragen: „Lobet den Herrn mit Posaunen!“

Hans Nitsche