Trialog der Religionen

Vor allem gemeinsam können die Religionen einen Beitrag zum Frieden leisten! Das versuchen wir mit gemeinsamen Veranstaltungen wie der  interreligiösen Eröffnung des Stadtteilfestes Wesertor und dem interreligiöse Schulanfängergottesdienst an der Fasanenhofschule.

Siehe auch das Schlagwort interreligiös.

Besonders intensiv ist die Zusammenarbeit mit der Carl-Schomburg-Schule und Gemeinden im Stadtteil im Zeltprojekt zum Trialog der Religionen. Nach verschiedenen Begegnungsveranstaltungen im Stadtteil geht das Zelt jetzt auch auf Tournee!

Aus dem Flyer: „Rabbiner Abbahu schreibt in Nidrasch Betreschit Rabba 48,9: „Das Zelt unseres Vaters Abraham hatte offene Zugänge von allen Seiten.“ So wurde Abraham zum Urvater unserer Idee: Ein Begegnungszelt mit vielen unterschiedlichen Zugängen.

In der Zusammenarbeit der Carl-Schomburg-Schule mit Gemeinden im Stadtteil Wesertor haben wir dieses Zelt entwickelt, gestaltet und bespielt. Nun wollen wir es verleihen – vielleicht auch an Sie und Ihre Institution, Ihren Stadtteil?“ Wenden Sie sich an Pfarrer Nadolny, s. Kontakt.

Im neuesten Mitarbeiterheft der EKKW „blick in die Kirche“ wird ein sehr schönes Projekt in Hanau mit dem Zelt vorgestellt. Leider fehlt dort der Hinweis auf die Carl-Schomburg-Schule und die Ausleihbarkeit des Zeltes, ansonsten ist es ein sehr schöner Artikel.

Eine neue Zusammenarbeit hat sich im November 2018 ergeben, s. hier.