Schlagwort-Archive: Schöpfung bewahren

Illuminationen

Freitag, 17.9., 18.30-21.30 – Herzliche Einladung!

Licht-Kunst im Fahrrad-Kultur-Garten (d.h. hinter der Kirche zwischen Magazinstr. 20 und Gartenstr. 5) und auf dem Hof des Stadtteilzentrums und der Neuen Brüderkirche

Zeichnen mit Licht – wie geht das? Mit der App Tagtool und einem Videobeamer.

Der Abend besteht aus mehreren Elementen:

In einem Workshop um 18.30 Uhr können Interessierte die Technik ausprobieren, und später an einer Präsentation teilnehmen. Um 19.30 Uhr präsentieren Kunststudierende der Universität Erfurt ihre kollektive Arbeit „Evolution“ – inmitten der Natur im Garten. Anschließend besteht Gelegenheit, mit Licht in den Garten zu zeichnen, während Musiker Klänge improvisieren.

Eine weitere Improvisation auf dem Hof des Stadtteilzentrums schließt sich an. Dazu werden neben der Musik Sätze gelesen aus Walter Benjamins Buch „Illuminationen“.

Ende der Veranstaltung ca. 21.30 Uhr. Wir raten zu warmer Kleidung.

Es gelten 3G-Regeln.

Die Aktion findet in Kooperation mit Hier im Quartier (Kulturzentrum Schlachthof gGmbH) statt. Hier im Quartier wird gefördert über das Modellprogramm „Utopolis – Soziokultur im Quartier“ im Rahmen der ressortübergreifenden Strategie Soziale Stadt „Nachbarschaften stärken, Miteinander im Quartier“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und der Beauftragten für Kultur und Medien.

Das Projekt Fahrrad-Kultur-Garten wird gefördert durch das Landesprogramm WIR.

Die Gute Erde

„Die gute Erde“ – so heißt ein Theaterstück nach dem gleichnamigen Roman von Pearl S. Buck, das zur Zeit vom Staatstheater Kassel in der Neuen Brüderkirche eingeprobt wird und in der neuen Spielzeit zur Aufführung kommt. Es geht im Roman um den Bauern Wang im vorrevolutionären China, der auf dem Feld arbeitet und sich und seine Familie von der guten Erde so leidlich ernährt. Sie müssen wegen einer Dürre in eine große Stadt im Süden gehen, kehren aber zu ihrem kleinen Stück Grund und Boden zurück.

Die Familie kommt dann durch einige Zufälle und für Wang glückliche Umstände zu Geld und viel Land, dem er zunächst verbunden bleibt. Schließlich zieht die Familie in die Stadt, wo Wang die Verbundenheit mit der Erde verlorengeht und die Familie zerfällt.

Wie ist es mit unserer Verbundenheit zur „guten Erde“? Darüber wollen wir nachdenken, zum Beispiel in den Gottesdiensten zu Erntedank, aber auch in den beiden Gottesdiensten mit dem Staatstheater und bei dem Gesprächsabend am 2.9.21: Wir sind herzlich eingeladen, mit den Theaterleuten ins Gespräch zu kommen über dessen Themen! Beim Gesprächsabend am 2.9. um 19 Uhr sind außer diesen auch Vertreter*innen des Vereins Essbare Stadt anwesend.

Außerdem geht es in zwei Gottesdiensten um das Stück: Am 19.9. um 11.15 Uhr—in dem sehr interessanten Bühnenbild in der Neuen Brüderkirche. Und am 17.11. um 18 Uhr im Vespergottesdienst—wenn das Stück schon im Staatstheater gespielt wird. Ein Termin für einen gemeinsamen Theaterbesuch wird noch bekanntgegeben.

Auch im Fahrrad-Kultur-Garten-Projekt geht es um die Verbundenheit mit der guten Erde: Jeden Mittwoch ist von 17-20 Uhr Gelegenheit anzubauen und zu ernten—direkt in der guten Erde hinter der Neuen Brüderkirche, im Garten zwischen Magazinstr. 20 und Gartenstraße 5.

Was aus der Erde gewachsen ist, wollen wir wertschätzen. Deshalb gibt es die Lebensmittelverteilung. Gut, dass so viele dabei helfen und auch so viele zum Abholen kommen. Auf diese Weise können jede Woche viele Lebensmittel „gerettet“ werden.

Bleiben wir verbunden! – Ihr Pfarrer Stefan Nadolny

Klimagebet

Auch vor der nächsten großen Klimaschutz-Demo von Fridays vor Future am 29.11.2019 wird es wieder ein Klimagebet in der Cross geben. Wir meinen nicht, dass Beten reicht. Das Gebet soll uns eine Ermutigung zum Handeln sein, ein Innehalten im Alltag und im Engagement.

Im Treffpunkt international haben wir schon ein Tranparent gemalt! Treffpunkt für die Demo am Himmelstürmer um 12 Uhr.

Beete zu vergeben im gemischten Garten!

Lust auf Gärtnern? Rund um Kirche, auch hinter der Kirche im Garten zwischen Magazinstraße 20 und Gartenstraße 5 sind einige Beete zu vergeben – am liebsten immer an gemischte Teams! Also immer mindestens zwei, die zusammenarbeiten.

Mischung ist in jedem Garten gut. Auch die Pflanzen ergänzen sich gegenseitig. Wenn es passt dann vertreiben die Blumen die Schädlinge, die verschiedenen Pflanzen stärken einander gegenseitig – gute Nachbarschaft eben. Und so soll mit den Pflanzen auch die gute Nachbarschaft wachsen.

Gemischt kann z.B. bedeuten: Interkulturell oder interreligiös gemischt, Frau und Mann, jünger und älter, aus verschiedenen Stadtteilen usw.! Vielleicht finden sich Gartenpartner im Treffpunkt international, man kann gerne zu zweit kommen oder auch allein und jemanden finden zum Zusammenarbeiten. Ausnahmen bestätigen die Regel, allein arbeiten geht auch. Arbeitsgeräte, Pflanzen usw. werden gestellt. Treffen ist jeden Dienstag um 14 Uhr, aber auch zu anderen Zeiten darf gerne gegärtnert werden, die Teams können ihre Zeiten verabreden.

Mit Alina Filippova, Isabel Lopez-Traudt, Angelika Folwarczny u.a., Info bei Stefan Nadolny, 0157-38704495 u.a..

Photovoltaikanlage

Auf dem Dach der Erlöserkirche Fasanenhof wurde 2009 eine Photovoltaikanlage installiert. Sie versorgt ungefähr 10 Familien mit Haushaltsstrom. Die ungefähre erbrachte Leistung lässt sich in der Kirche und im Gemeindehaus auf Anzeigetafeln ablesen – ebenso die Menge an CO2, die durch die Anlage eingespart wurde.

Wir sehen die Photovoltaikanlage als einen kleinen, aber wichtigen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung.

Zum Seminar auf der Altstädter Hütte 19.-20.7.

Die Zeit auf der Hütte war wunderbar! Landart und Naturwahrnehmung führten uns in die Stille – eine sehr besondere Erfahrung! Eine andere Art von Blick, intensive Gemeinschaft, gutes Essen vom Holzofen, Zeit mit der Natur und mit uns selbst. Die Gedanken mal vorbeiziehen lassen und der Stille Raum geben. Alle Teilnehmenden haben es sehr genossen. Wir freuen uns auf das nächste Mal – und laden jetzt schon herzlich ein, auch mal mit auf die Hütte zu kommen!

Einfach mal ne Auszeit nehmen!

Donnerstag, 19.7. bis Freitag, 20.7.2018

Herzliche Einladung!

Übernachtung in der Hütte ohne fließendes Wasser, Wasser kommt aus der Quelle.

Naturwahrnehmungsübungen nach Conell mit Jenne Michaelis

Meditatives mit Hartmut Hübner

Land Art mit Stefan Nadolny

Kochen auf dem Küchenofen

Donnerstag 12 Uhr bis Freitag 17 Uhr

Anmeldung bei Pfarrer Stefan Nadolny,

Stefan.Nadolny@ekkw.de oder 0157-38704495

Anfahrt mit Straßenbahn, wird  nach Anmeldung besprochen. Treffen an der Neuen Brüderkirche um 9.30 Uhr!

Mitbringen:

  • Schlafsack, Laken (ca. 90×200), Handtuch
  • Wer hat eine Taschenlampe
  • Gerne etwas zu Essen – bitte Bescheid sagen zur Koordination

Ort: Altstädter Hütte – Treffen an der Neuen Brüderkirche möglich