Archiv der Kategorie: Interkulturell

Die Gemeinde ist offen für Menschen jeder Herkunft. Wir haben ein Haus zum Ankommen zur Verfügung gestellt. Wir organisieren Sprachkurse und  Unterstützung  und sind sehr dankbar für die Ehrenamtlichen, die das ermöglichen. Beim Treffpunkt International jeden Mittwoch um 17.30 Uhr im Bistro des Stadtteilzentrums kommen Menschen zusammen – Flüchtlinge, Migranten, Einheimische Menschen  ohne und mit dem ein oder anderen  Migrationshintergrund, die Freude an Vielfalt haben und die Gemeinschaft suchen. Bei der Offenen Bühne Weltmusik ist Musik die Sprache, die Menschen jeder Herkunft verbindet. Bei vielen weiteren Angeboten sind wir zusammen aktiv und lernen einander besser kennen. Herzlich willkommen!

Festgottesdienst Kooperation DICG und Hoffnungskirchengemeinde

Kooperation der Ev. Hoffnungskirchengemeinde und der Divine Impact Church of God

Festgottesdienst

Sonntag, 25.9.2022, 14 Uhr

Ab jetzt nutzen wir die Neue Brüderkirche
gemeinsam.

Gemeinsam laden wir Sie ein,
mit uns zu feiern!

Wir feiern schon länger zusammen Gottesdienste – jetzt wollen wir das intensivieren! Die Divine Impact Church of God nutzt ab Oktober die Neue Brüderkirche für ihre Gottesdienste.

Konzert Tropicanto 3.9.22

Die brasilianischen Chöre Tropicanto und Canta, Frankfurt! zeigen die kulturelle Vielfalt Brasiliens. Wir sprechen über die Kämpfe um die Würdigung von Vielfältigkeit in Brasilien und anderswo.
Wir alle wissen, dass Brasilien ein sehr vielfältiges Land ist, und man kann auch sagen, ein Land mit großen Gegensätzen. Da gibt es Menschen sehr unterschiedlicher Herkunft und d.h., auch mit sehr unterschiedlichen kulturellen Wurzeln. Menschen aus Europa, nicht nur aus Portugal, sondern auch aus Italien und Deutschland zum Beispiel, Menschen aus Afrika aus unterschiedlichen Regionen, die ursprünglichen Bewohner Brasiliens, viele unterschiedliche indigene Völker. Auch viele Menschen aus Asien, aus Japan und China und aus dem Libanon und vielen anderen arabischen Ländern. Es gibt große Armut aber auch großen Reichtum.
Es gibt sehr unterschiedliche Landschaften, die Amazonas Region mit viel Urwald, von dem immer mehr zerstört wird zu Gunsten einer kaum nachhaltigen Landwirtschaft. Der Süden und der Süd Osten mit den großen Städten Sao Paulo und Rio, der Nordosten mit den Küstenstädten wie Salvador da Bahia, aber auch der trockenen Region Sertao, und der Norden. In diesen Regionen haben sich die unterschiedlichsten musikalischen Traditionen entwickelt. Einen Einblick in diese Vielfalt möchten uns die Chöre vermitteln.
Dabei geht es nicht nur darum, diesen musikalischen Reichtum zu genießen, sondern es geht auch um eine sehr ernsthafte Sorge. Nicht alle in Brasilien würdigen diese Vielfalt, nicht alle respektieren die Rechte aller Menschen und Gruppen in Brasilien. Seit der Regierung von Bolsonaro sind beispielsweise die Rechte der indigenen Völker massiv bedroht, obwohl sie in der Verfassung festgeschrieben sind. Da die Regierung Bolsonaro es zulässt, dass große Teile des Urwalds in der Amazonas Region abgeholzt die niedergebrannt werden, verlieren indigene Völker ihre Lebensräume und die Möglichkeit, nach ihren Traditionen zu leben. Auch die Rechte anderer Minderheiten werden mit Füßen getreten, ebenso die Rechte großer Teile der Bevölkerung.
Deshalb wollen wir in dieser Veranstaltung die Situation in Brasilien wahrnehmen und insbesondere den Kampf um die Würdigung der Vielfältigkeit. Dazu helfen uns Mitglieder der Gruppe ELAS, eine Gruppe brasilianischer Frauen aus Kassel.

garden talks mit MADEYOULOOK

Die Gruppe Gemeinschaftsgärtnern im Fahrrad-Kultur-Garten lädt herzlich ein zu einer ganz offiziellen documenta-Veranstaltung mit dem Kollektiv MADEYOULOOK aus Südafrika und der Künstlerin und Gartenaktivistin Marwa Arsanios aus dem Libanon. Wir bitten um Anmeldung an merlind.sauerland@posteo.de.

Von: MADEYOULOOK <hello@made-you-look.net>

An: MADEYOULOOK hello <hello@made-you-look.net>

(English below)

Mit unserem dritten Programm setzen wir den Prozess des Austauschs zwischen wachsenden Räumen in Kassel fort:

MARWA ARSANIOS und MADEYOULOOK

Mittwoch, 15. Juni 2022

17 Uhr

Neue Brüderkirche Gemeinschaftsgarten

(Arabisch, Englisch, Deutsch)

Die Plätze sind begrenzt – Bitte bestätigen Sie, ob Sie kommen werden

Kommen Sie zu einer Einführung in die Arbeit in der Neuen Brüderkirche und zu einer Einführung in die Arbeit und die Ideen der documenta fünfzehn-Künstlerin Marwa Arsanios.

Marwa Arsanios ist eine Künstlerin, Filmemacherin und Forscherin, die die Politik der Mitte des 20. Jahrhunderts aus einer zeitgenössischen Perspektive betrachtet, mit einem besonderen Schwerpunkt auf Geschlechterbeziehungen, räumlichen Praktiken und Landkämpfen. Sie untersucht die Geschichte des Widerstands in ihrer zeitgenössischen Resonanz. Arsanios geht bei ihrer Forschung kollaborativ vor und versucht, interdisziplinär zu arbeiten.

🌱🌿🌱🌱🌿🌾🌱🌿🌱🌿🌿🌱🌿🌱🌿🌱🌿🌾

We continue our exchange between growing spaces in Kassel with our third

programme:

MARWA ARSANIOS and MADEYOULOOK

Wednesday 15 June 2022

5pm

Neue Brüderkirche Gemeinschaftsgarten

(Arabic, English, Deutsch)

SPACE IS LIMITED – PLEASE RSVP

Join us for an introduction to the work being done at Neue Brüderkirche and an introduction to the work and ideas of documenta fifteen artist Marwa Arsanios.

Marwa Arsanios is an artist, filmmaker, and researcher who reconsiders mid-twentieth-century politics from a contemporary perspective, with a particular focus on gender relations, spatial practices, and land struggles. She looks at histories of resistances in their contemporary resonance. Arsanios approaches research collaboratively and seeks to work across disciplines.

Programm common ground im ook_visitorZentrum

Herzliche Einladung zu den Veranstaltungen von common ground! common ground ist „unsere“ Schrein-Gruppe im documenta-Projekt von reinaart vanhoe. Common ground knüpft einen Teppich mit vielen Beteiligten Einzelnen und Gruppen – und es gibt ein vielfältiges Programm zum Thema.

Das Programm ist noch nicht vollständig und wird weiter ergänzt.

Daneben gibt es viel weiteres Programm im ook_visitorZentrum von den anderen Schrein-Gruppen, s. z.B. www.instagram.com/ook_visitorzentrum/

Die Veranstaltungen werden z.T. gefördert von Kassel Kultur 2022 und auch durch das Fahrrad-Kultur-Garten-Projekt ermöglicht.

Mittwoch, 15.6.22, 17 UhrFahrrad-Kultur-GartenGARDEN TALK mit MADEYOULOOK Gespräch im Garten mit internationalen Gästen
Mittwoch, 22.6.22, 19 UhrKarlskirchePalaver Rhababa spielt in der Karlskirche im Rahmen des dortigen Programms zur documenta—und stellt das common ground-Projekt und den Teppich vor.
Samstag, 25.6.22,
19 Uhr

Hof/GartenYou better draw it—Kunststudierende der Uni Erfurt stellen ihr Booklet zum Thema „Zeichnen als Kommunikation“ vor—anschließend Musik am Lagerfeuer
Freitag, 24.6.22,
18-22 Uhr

Neue BrüderkircheNacht der Offenen Kirchen: 18 Uhr Knüpfen, 19 Uhr Gespräch „Mehr als du denkst—vom Mehrwert der Ökumene“, 20 Uhr Trio Annersder, 21 Uhr Palaver Rhababa & Kassel Hope
Freitag, 1.7.22,
17 Uhr
visitorZentrum Weserstr. 26The necessity of peacebuilding work – ein Gespräch mit Tilman Evers (Peacebuilding-Experte) und Matin Abbas (Peacebuilding-Praktiker aus Nordsyrien)
Samstag, 2.7.22, 18 UhrFahrrad-Kultur-GartenKonzert Salonmusik—mit Ahmed, Sami, Hani, Mohammad und Oliver. Die Salonmusik aus dem Sandershaus spielt arabische Musik vom Feinsten. 
Mittwoch, 6.7., 13.45/ 14.30 UhrSaal Stadtteilzentrum (oder Hof, je nach Wetter)14.30 Kultur vor Ort Doppelrohrblatt—Duos Oboe und Fagott und Vorstellung der Instrumente, Ute und Patrick Liebig Im „Vorprogramm“ ab 13.45:  6. Juli 13.45 Percussion-AG Carl-Schomburg-Schule, dann 14 Uhr Percussion mit weiteren Percussionisten
Freitag, 8.7.22,
19 Uhr
Fahrrad-Kultur-GartenKonzert Viadem: Viadem ist eine Gruppe mit türkischen und deutschen Musiker*innen. Sie mischen anatolische Stile mit anderem und bringen auch eigene Lieder.
Dienstag, 12.7.22, 13.30 UhrHofPercussion-Präsentation Unterneustädter Grundschule Ysenburgstraße—Percussion Workshop mit Rui Reis und Kerstin Kaiser
Mittwoch, 13.7.22,
13-14.30 Uhr
HofNetworking – comparing german and indonesian style. Mit Peggy Niering (Stadt Kassel), reinaart vanhoe (documenta-Künstler ook_visitorZentrum) u.a.
Mittwoch, 13.7., 18 UhrFahrrad-Kultur-GartenKonzert MMO (Reggae) & Gärtnern
Samstag, 23.7.22,
16 Uhr
Hof Neue
Brüderkirche
Konzert Mein Freund Paul: Mein Freund Paul ist eigentlich ein Liedermachertrio. Henrik Hornung, Martin Scharvogel und Stefan Nadolny improvieren aber auch gerne.
Dienstag, 26.7.22,
18-19.30 Uhr
Neue
Brüderkirche
Konzert Breathing meditation mit Ursel Schlicht, Catherine Sikora (tenor sax) und Andrew Drury (drums, percussion)
Mittwoch 27.7., 19.30 UhrSaal Stadtteilzentrumcommon security – Weshalb Frieden nur gemeinsam zu erreichen ist. Mit Ralf Becker von der Initiative Sicherheit neu denken
Donnerstag, 28.7.22, 19-21.30 UhrHofDu sollst Dir kein Bildnis machen—Bilderskepsis und Kunstverständnis im Islam und im Christentum. Interreligiöses Gespräch
Mittwoch 27.7., 19.30 UhrSaal Stadtteilzentrumcommon security – Weshalb Frieden nur gemeinsam zu erreichen ist. Mit Ralf Becker von der Initiative Sicherheit neu denken
Sa, 6.8.22, 16 UhrHofTanzperformance eines Workshops von Debbi Manavi zum Thema common ground
Donnerstag, 1.9.22, 17-18.30 UhrHof Neue
Brüderkirche
“also-space” – wie besondere Räume Begegnungen ermöglichen und Verbindungen stärken können mit Bischöfin Beate Hofmann, Reinaart Vanhoe u.a.

Internationaler Friedensgottesdienst

Samstag, 26.3.22, 18 Uhr in der Neuen Brüderkirche

Wir wollen für Frieden in der Ukraine und der Welt zusammen beten. Auch mit Musik. Wir wollen die Hoffnung stärken. Wir wollen uns von biblischen Texten ansprechen lassen und Inspirationen gewinnen für den Weg zum Frieden.

Mit der Divine Impact Church of God DICG, der indonesischen Gemeinde Kassel PERKI, der Ev. Hoffnungskirchengemeinde u.a.

Mit den Divine Impact Singers, der Band Kassel Hope, Peter Hamburger, Retty Paruntu

Mit Johannes Weth, Steve Ogedegbe, Stefan Nadolny, Enggartito Nugroho

Interreligiöser Gesprächsabend zu Rassismus

23. März, 19.30-21 Uhr Neue Brüderkirche

Was ist Rassismus? Und was kann man dagegen tun?

Ein Workshop

Der Begriff Rassismus kann enger und weiter verstanden werden. Wir schauen uns verschiedene Verwendungsweisen und konkrete Situationen an. Und wir sammeln Ideen, was wir gegen Rassismus im Alltag tun können.

Interreligiös organisiert von: Islamisches Zentrum Kassel, Katholisches Dekanat Kassel, Ev. Hoffnungskirchengemeinde.

Mit Imam Mahmoud Abdulaziz, Stefan Ahr, Pfarrer Stefan Nadolny

Sprachkurse

Wir bieten weiterhin Sprachkurse an. Wir freuen uns, dass seit letzter Woche ein weiterer Kurs jeden Freitag dazugekommen ist.

Der Bedarf an Sprachkursen ist stark gestiegen. Deshalb freuen wir uns sehr, wenn sich weitere Ehrenamtliche finden, die Sprachkurse anbieten möchten.