Archiv der Kategorie: Interkulturell

Die Gemeinde ist offen für Menschen jeder Herkunft. Wir haben ein Haus zum Ankommen zur Verfügung gestellt. Wir organisieren Sprachkurse und  Unterstützung  und sind sehr dankbar für die Ehrenamtlichen, die das ermöglichen. Beim Treffpunkt International jeden Mittwoch um 17.30 Uhr im Bistro des Stadtteilzentrums kommen Menschen zusammen – Flüchtlinge, Migranten, Einheimische Menschen  ohne und mit dem ein oder anderen  Migrationshintergrund, die Freude an Vielfalt haben und die Gemeinschaft suchen. Bei der Offenen Bühne Weltmusik ist Musik die Sprache, die Menschen jeder Herkunft verbindet. Bei vielen weiteren Angeboten sind wir zusammen aktiv und lernen einander besser kennen. Herzlich willkommen!

Nikolaus-Musical

Am Nikolaus-Tag 6.12.2022 um 15 Uhr findet wieder die interkulturelle Nikolausfeier für Kinder und Familien statt auf dem Hof des Stadtteilzentrums.

Wir haben dafür ein Nikolaus-Musical eingeprobt, das in diesem Rahmen aufgeführt wird.

Das Stück hat Ricarda Gehrke geschrieben.

Die Schauspieler*innen fiebern schon der zweiten Aufführung entgegen und freuen sich drauf! Die erste Aufführung war am ersten Advent in der Erlöserkirche.

Hier noch mal das kleine Nikolaus-Video vom letzten Jahr:

Dienstags Musik

Bis vor Corona war dienstags um 19 Uhr immer Chor im Saal im Stadtteilzentrum. Jetzt soll wieder (fast) jeden Dienstag Musik geben (im Winter im Saal im Stadtteilzentrum, im Sommer teilweise im Hof oder im Garten). Das genaue Programm wird sich nach und nach entwickeln.

Hier zunächst aktuelle Termine, unten das Gesamtkonzept:

29.11.2022, 18.30-20 Uhr Saal Stadtteilzentrum, Gemischter Chor, gemischte Lieder: Es hat sich eine kleine ukrainische Gesangsgruppe gegründet, die gerade Weihnachtslieder einübt. Sie wollen aber nicht nur alleine singen, sondern auch mal mit anderen und auch deutsche Weihnachtslieder kennenlernen. Also: Wir singen gemeinsam! Auch das ein oder andere ukrainische Lied.

6.12.2022 – (wegen Familien-Nikolausfeier am Nachmittag)

13.12.2022, 19-21 Uhr Saal Stadtteilzentrum Offene Bühne Weltmusik

20.12.2022, 19-21 Uhr Saal Stadtteilzentrum – wird noch bekanntgegeben.

Zum Programm gehört auf jeden Fall:

Offene Bühne Weltmusik

Jeweils am zweiten Dienstag eines Monats findet die Offene Bühne Weltmusik statt. Musiker*innen aus aller Welt kommen zusammen und spielen ihre Lieder – mal als Vortrag, mal mit Session-Charakter. Kommt und spielt! Und natürlich sind auch die Zuhörenden ein wichtiger Teil des Geschehens – kommt und hört!

Les Percussions du Monde

Ein Treffen mit Percussionisten aus vielen Ländern, mit vier Elementen: Vorstellung rhythmischer Traditionen, gemeinsame Improvisation der Experten, gemeinsames Trommeln zum Mitmachen, Workshop-Zeit zum Lernen.

Improvisation aus der Stille

Musik entsteht aus der Stille heraus, aus dem Hören! Das Wesentliche ist der Kontakt zwischen den Musizierenden. Wir spielen nichts Vorgefertigtes, keine Phrasen, keine bekanntes Akkordfolgen. Wir unterbrechen uns immer wieder, und lassen der Stille Raum. Niemand bringt ein Stück ein oder dominiert mit einer Melodie, sondern die Musik entsteht aus dem Dazwischen. Wir spüren Atmosphäre und verwandeln sie in Musik.

Gemischter Chor, gemischte Lieder

Wir singen Lieder aus vielen Ländern, manchmal zweistimmig oder in leichten Chorarrangements, manchmal einstimmig. In verschiedenen Sprachen.

Singen mit …

Es probt die ein oder andere Band, und alle singen mit – vielleicht nicht alles, aber z.B. die Refrains werden zusammen eingeprobt. Auch für Auftritte.

Die Veranstaltungen sind Teil des Fahrrad-Kultur-Garten-Projektes, das gefördert wird vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration über das Programm WIR, außer der Offenen Bühne Weltmusik, die eine Veranstaltung des Kulturzentrum Schlachthof ist.

Novenas 2022

In den lateinamerikanischen Ländern gibt es die Tradition, dass man sich an den neun Tagen vor Weihnachten in den Häusern trifft, viele redet und auch singt. Die Novenas möchten wir im Fahrrad-Kultur-Garten-Projekt in Kooperation mit dem Kollektiv Espora, und mit ook und common ground dieses Jahr im Stadtteilzentrum feiern! Das genaue Programm wird nach bekanntgegeben über die Homepage und Plakate, in diesem Beitrag. Es beginnt am 14.12. und findet dann an den folgenden Tagen bis Weihnachten statt, jeweils ab 17 Uhr im Café im Stadtteilzentrum.

Festgottesdienst Kooperation DICG und Hoffnungskirchengemeinde

Kooperation der Ev. Hoffnungskirchengemeinde und der Divine Impact Church of God

Festgottesdienst

Sonntag, 25.9.2022, 14 Uhr

Ab jetzt nutzen wir die Neue Brüderkirche
gemeinsam.

Gemeinsam laden wir Sie ein,
mit uns zu feiern!

Wir feiern schon länger zusammen Gottesdienste – jetzt wollen wir das intensivieren! Die Divine Impact Church of God nutzt ab Oktober die Neue Brüderkirche für ihre Gottesdienste.

Konzert Tropicanto 3.9.22

Die brasilianischen Chöre Tropicanto und Canta, Frankfurt! zeigen die kulturelle Vielfalt Brasiliens. Wir sprechen über die Kämpfe um die Würdigung von Vielfältigkeit in Brasilien und anderswo.
Wir alle wissen, dass Brasilien ein sehr vielfältiges Land ist, und man kann auch sagen, ein Land mit großen Gegensätzen. Da gibt es Menschen sehr unterschiedlicher Herkunft und d.h., auch mit sehr unterschiedlichen kulturellen Wurzeln. Menschen aus Europa, nicht nur aus Portugal, sondern auch aus Italien und Deutschland zum Beispiel, Menschen aus Afrika aus unterschiedlichen Regionen, die ursprünglichen Bewohner Brasiliens, viele unterschiedliche indigene Völker. Auch viele Menschen aus Asien, aus Japan und China und aus dem Libanon und vielen anderen arabischen Ländern. Es gibt große Armut aber auch großen Reichtum.
Es gibt sehr unterschiedliche Landschaften, die Amazonas Region mit viel Urwald, von dem immer mehr zerstört wird zu Gunsten einer kaum nachhaltigen Landwirtschaft. Der Süden und der Süd Osten mit den großen Städten Sao Paulo und Rio, der Nordosten mit den Küstenstädten wie Salvador da Bahia, aber auch der trockenen Region Sertao, und der Norden. In diesen Regionen haben sich die unterschiedlichsten musikalischen Traditionen entwickelt. Einen Einblick in diese Vielfalt möchten uns die Chöre vermitteln.
Dabei geht es nicht nur darum, diesen musikalischen Reichtum zu genießen, sondern es geht auch um eine sehr ernsthafte Sorge. Nicht alle in Brasilien würdigen diese Vielfalt, nicht alle respektieren die Rechte aller Menschen und Gruppen in Brasilien. Seit der Regierung von Bolsonaro sind beispielsweise die Rechte der indigenen Völker massiv bedroht, obwohl sie in der Verfassung festgeschrieben sind. Da die Regierung Bolsonaro es zulässt, dass große Teile des Urwalds in der Amazonas Region abgeholzt die niedergebrannt werden, verlieren indigene Völker ihre Lebensräume und die Möglichkeit, nach ihren Traditionen zu leben. Auch die Rechte anderer Minderheiten werden mit Füßen getreten, ebenso die Rechte großer Teile der Bevölkerung.
Deshalb wollen wir in dieser Veranstaltung die Situation in Brasilien wahrnehmen und insbesondere den Kampf um die Würdigung der Vielfältigkeit. Dazu helfen uns Mitglieder der Gruppe ELAS, eine Gruppe brasilianischer Frauen aus Kassel.