Schlagwort-Archive: interkulturell

Interreligiöser Gesprächsabend zu Rassismus

23. März, 19.30-21 Uhr Neue Brüderkirche

Was ist Rassismus? Und was kann man dagegen tun?

Ein Workshop

Der Begriff Rassismus kann enger und weiter verstanden werden. Wir schauen uns verschiedene Verwendungsweisen und konkrete Situationen an. Und wir sammeln Ideen, was wir gegen Rassismus im Alltag tun können.

Interreligiös organisiert von: Islamisches Zentrum Kassel, Katholisches Dekanat Kassel, Ev. Hoffnungskirchengemeinde.

Mit Imam Mahmoud Abdulaziz, Stefan Ahr, Pfarrer Stefan Nadolny

Everyone is racist!?

Eine Veranstaltung im Rahmen der internationalen Woche gegen Rassismus

18.3.2022, 19 Uhr im Saal Stadtteilzentrum Wesertor, Weserstraße 26

„Jeder Mensch ist ein Rassist!? – Everyone is racist!?!

Ausgehend vom provozierenden Satz des Titels wollen wir uns in verschiedenen Formaten über Alltagsrassismen austauschen. Schließlich wenden wir uns der Frage zu, was ein sinnvoller Ausweg, eine Lösung und Zielsetzung sein kann.

Mit Steve Ogedegbe (Divine Impact Church of God) und Stefan Nadolny (Ev. Hoffnungskirchengemeinde)

Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch statt.

Es gilt 3G!

Vielfaltverstärker

Unsere Gemeinde hat beim Wettbewerb Vielfaltverstärker für das Projekt Interkulturelle Teams aktiv für’s Gemeinwohl einen Preis gewonnen!

Es wurden 6 Kasseler Projekte ausgesucht für verschiedene Dimensionen des Themas Vielfalt. Unsere Gemeinde hat den Preis im Bereich Ethnische Herkunft gewonnen. Damit wird Die Kirchenvorstandsvorsitzende Angelika Kleim und Pfarrer Stefan Nadolny haben die Urkunde gemeinsam von Bürgermeisterin Ilona Friedrich und Dagmar Krauße von der Initiative Offen für Vielfalt überreicht bekommen.

Das Preisgeld beträgt 25.000 Euro:6, also 4166 Euro. Damit wollen wir entsprechend dem Projektantrag interkulturelle Teamarbeit in unserer Gemeinde weiter stärken. Wir danken unseren Kooperationspartnern und wollen gemeinsam weiter an diesem Thema arbeiten.

Hier gehts zur Seite von Offen für Vielfalt.

https://offenfuervielfalt.de/

Ukrainischer Abend

Herzliche Einladung zum Ukrainischen Abend am 27.3., 17.30 Uhr, im Rahmen des Treffpunkt international, im Stadtteilzentrum Wesertor, Bistro! Hauptsächlich gestaltet von Alina Filippova, die bei uns ihr Freiwilliges Soziales Jahr macht und aus der Ukraine kommt. Es gibt einen interessanten Vortrag mit Bildern, Informationen und Einblicke zu einer spannungsreichen Situation, Essen und Musik. Nicht verpassen!

Bericht Vortrag „Pangea“ San Francisco

Am Mittwoch, den 13.3. hatten wir im Treffpunkt international Niloufar Khonsari zu Gast. Jennifer Michaelis, Mitarbeiterin im Treffpunkt international, hatte sie eingaladen – die beiden sind Freundinnen seit der Grundschulzeit, bevor Niloufar mit ihrer Mutter in die USA gegangen ist. Niloufar studierte dort Jura, wurde Anwältin und gründete in San Francisco die Organisation Pangea, die sich für Migrantenrechte einsetzt, s. https://www.pangealegal.org

Die Organisation hat drei Säulen: Direkte Vertretung einzelner Mandanten vor Gericht, Lobbyarbeit und zivilgesellschaftliche Unterstützung. So ist ein starkes Netzwerk entstanden, das es ermöglicht, bei besonderen Fällen auch Demonstrationen vor Gerichten usw. zu ermöglichen. Während politisch auf Bundesebene seit der Trump-Regierung nicht viel zu erreichen ist, gibt es aber dennoch an den Gerichten Erfolge.

Wir erfuhren viel über die besondere Situation in den USA: Illegale Einwanderung ist Aufgabe der Bundespolizei, und Bundespolizei und die Polizei der einzelnen Staaten in den USA sind streng getrennt. Es hängt viel davon ab, ob die Polizei eines Staates oder die Behörden einer Stadt an die Bundespolizei weiterleiten oder nicht. In San Francisco tun sie das nicht, sie ist „Sanctuary City“. In den USA leben sehr viele über viele Jahre als illegale Einwanderer, ohne Papiere, ohne Arbeitserlaubnis, arbeiten aber. Was in Deutschland kaum vorstellbar ist wegen der anderen Strukturen, ist in den USA ganz normal. Wir merkten schnell, dass die Situationen sehr unterschiedlich sind, und dass beides seine Vor- und Nachteile hat.

Was macht Pangea so erfolgreich? „Wir haben eine starke Vision, für die wir kämpfen: Migranten haben Rechte, und es ist auch ein Recht, von einem Land ins andere umzuziehen!“ Pangea ist der Name des Urkontinents, als alle Landmassen auf der Erde miteinander verbunden waren. Wir wünschen Niloufar und Pangea und ihren Mandanten weiter viel Erfolg und arbeiten gemeinsam an dieser Vision!

Einladung zum „afrikanischen“ Gottesdienst

Sonntag, 10.3.2019, 13.00 Uhr

Wir laden ein in den Gottesdienst der Divine Impact Church of God! Wir verzichten an diesem Sonntag auf den Gottesdienst in der Neuen Brüderkirche aum 11 Uhr und besuchen den Gottesdienst der Divine Impact Church of God, die seit einigen Monaten in der Neuen Brüderkirche zu Gast ist und ihren Gottesdienst regelmäßig um 13 Uhr hält. Die Predigt hält Pfarrer Stefan Nadolny, so wie Pfarrer Steve Ogedegbe auch schon in unserem Gottesdienst gepredigt hat. Die Form des Gottesdienstes bleibt aber wie es im 13-Uhr-Gottesdienst üblich ist. Die Gemeinde wird von vielen Nigerianern besucht, ist aber dennoch nicht eine rein nigerianische oder afrikanische Kirchengemeinde, sondern offen für alle.

Kurs Fit für Vielfalt

Start Kurs „Diversity Empowerment/ Fit für Vielfalt“

Living intercultural community/ interkulturelle Gemeinschaft leben

Erster Termin: 22.3., 18-21 Uhr, Stadtteilzentrum Wesertor

Für Mitarbeitende und Interessierte

Der Umgang mit Diversität stellt sowohl Einheimische als auch Migranten vor große Herausforderungen. In diesem Kurs lernen wir von Anfang an gemeinsam – nicht in erster Linie theoretisch, sondern mit Übungen und im Austausch über unsere Erfahrungen. Wir werden auch gemeinsam Musik machen, Theater spielen, kochen und organisieren und am Beispiel dieser Erlebnisse lernen. 5 weitere Termine werden beim ersten Treffen bekanntgegeben bzw. vereinbart.

Anmeldung so schnell wie möglich an Pfarrer Stefan Nadolny (s. Kontakte)

s. auch http://hoffnungskirchengemeinde.de/fit-fuer-vielfalt